Schnuppertauchen


Wir bieten mehrmals im Jahr ein Schnuppertauchen an. So können Sie unverbindlich
ausprobieren, ob Ihnen der Tauchsport Spaß machen würde. Der nächste Schritt ist
dann ein Tauchkurs, der von uns 1x jährlich durchgeführt wird. Im Rahmen dieses
Kurses werden die theoretischen und praktischen Fertigkeiten für den

DTSA Grundtauchschein und das DTSA Basic


vermittelt. Das deutsche Tauchsportabzeichen (DTSA) Basic schließt mit 2
geführten Freiwassertauchgängen ab. Für diese Kurse ist die gesamte Ausrüstung
in den Gebühren enthalten. Aufbauend auf das hier Gelernte kann, bei Eignung,
kurzfristig die Prüfung zum

DTSA * (T1)


abgelegt werden. Teile der vorhergehenden Ausbildung werden hierbei angerechnet. Im
Rahmen dieser Prüfung zeigt der Teilnehmer, dass er die Übungen, die zuvor im
Hallenbad geübt wurden auch im Freiwasser sicher beherrscht und damit in einer
Gruppe mittauchen kann. Nach dieser Stufe soll der frischgebackene Taucher erste Erfahrungen sammeln. Dies
geschieht durch die Ausübung des neuen Hobbys und durch die Teilnahme an
sogenannten Sonderkursen. Hier werden zu speziellen Themen theoretische und
praktische Kenntnisse vermittelt. In dieser Kenntnisstufe werden die Kurse

Orientierung beim Tauchen


Gruppenführung


empfohlen um gezielt auf die nächste Stufe, das

DTSA ** (T2)


vorzubereiten. Der Bewerber soll später selbständig Tauchgänge mit gleichwertig
ausgebildeten Tauchpartnern sicher durchführen können. Anschließend gilt es auch hier,
das Gelernte zu festigen. Neben der praktischen Anwendung gibt es wieder verschiedene
Sonderkurse:

Tauchsicherheit & Rettung


Nachttauchen


Trockentauchen


Strömungstauchen


Wracktauchen


Sporttauchen in Meereshöhlen


um sich weiter bilden zu können. Nach der Ausbildung zum

DTSA *** (T3)


soll der Taucher Tauchgänge unter erschwerten Bedingungen, und auch einfache Tauchgänge
mit unerfahrenen Tauchern sicher planen und durchführen können. Die höchste Stufe im
Sporttauchbereich ist das

DTSA **** (T4)


Der Bewerber soll in der Lage sein, Tauchaktivitäten bei Vereinsausfahrten zu
organisieren. Dabei soll besondere Betonung auf Sicherheits- und
Notfallverhaltensweisen gelegt werden. Hier erfolgt keine Prüfung, die Ausbildungsstufe
wird vom Verband nach Prüfung der Voraussetzungen vergeben.
Neben der „regulären“ Tauchausbildung gibt es die Möglichkeit, folgende
Tauchsportabzeichen bei uns zu absolvieren:

DTSA Nitrox * (NT1)


Hier lernt der Teilnehmer den sicheren Umgang und das Tauchen mit einem
Sauerstoff-Stickstoff-Gasgemisch bis zu 40% Sauerstoffanteil. Dieses Gasgemisch
bietet gegenüber der herkömmlichen Pressluft z.T. erhebliche
Sicherheitsvorteile. Um diese Sicherheitsaspekte weiter auszuschöpfen bietet
sich die Ausbildung zum

DTSA Nitrox ** (NT2)


an. Nach dem Abschluss dieser Ausbildung kann der Taucher Tauchgänge planen und sicher
durchführen, bei denen zwei verschiedenen Gasen (Nitrox und Sauerstoff)
verwendet werden. Ferner besteht bei uns die Möglichkeit, eine Ausbildung zum

RAB-SCR-User


für Kreislauftauchgeräte (Rebreather) zu machen. Gegenwärtig wird an dem
halbgeschlossenen Rebreather „Dolphin“ der Firma Dräger ausgebildet. Weitere
Möglichkeiten sind in Vorbereitung. Auch dieses Gerät arbeitet mit Nitrox und
bietet neben dem sehr viel geringeren Gasverbrauch auch den Vorteil eines sehr
viel geräuschloseren Tauchens. Abgerundet wird dieses Angebot durch den

RAB-Gasblender


Im Rahmen dieses Kurses werden die theoretischen und praktischen Kenntnisse
vermittelt, die erforderlich sind, Atemgasmischungen selbständig herzustellen.

Alle unsere Tauchlehrer sind auch berechtigt, das

DTSA Apnoe * (AT1)


abzunehmen. Diese Ausbildung ist der Einstieg in die ursprünglichste Art des
Tauchens: ohne Atemgerät

Es gibt einige vom VDST angebotene Kurse, die wir (noch) nicht in Eigenregie anbieten
können. Dies sind:

Medizin-Praxis


Apnoe 1


Apnoe 2


Meeresbiologie


Süßwasserbiologie


Gewässeruntersuchung


Ozeanologie


Denkmalgerechtes Tauchen


UW-Archäologie


DTSA Apnoe ** (AT2)


DTSA Apnoe *** (AT3)


Für die Durchführung dieser Seminare sind z.T. sehr spezielle Berufskenntnisse oder
Ausbildungen der Referenten erforderlich. Wir können jedoch eine Ausbildung im
Rahmen unserer Dachverbände vermitteln.